Nach dem schon lange berühmten Madeira-Wein ist „Poncha“ das beliebteste Getränk der Insel.

Dieses regionale Getränk wird mit Rum zubereitet, der durch Gärung und Destillation  aus dem Saft des hier angebauten Zuckerrohrs gewonnen wird.

Bei einem Besuch in Madeira sollten  Sie dieses Getränk unbedingt ausprobieren. Sie können es in den Bars und Restaurants auf der ganzen Insel finden. Neben den Lokalen in der Altstadt von Funchal gibt es jedoch weitere dafür sehr bekannte Orte wie Serra D’Água, Câmara de Lobos, Poiso oder Ribeiro Frio.

 

Hier sind einige interessante Fakten über Madeiras bekannten „Poncha“:

1. Der traditionelle Poncha hat Rum (auch bekannt als Zuckerrohrschnaps), Zitronensaft und Bienenhonig. Heutzutage gibt es auch viele andere leckere Varianten des Originals, wie die mit Passionsfruchtsaft, Mandarine oder Orange.

 

2. Man sagt, dass der Ursprung von Poncha auf das 16. Jahrhundert zurückgeht, weil damals die Weltentdecker Zitronen auf ihre Reisen mitnehmen mussten, um mit Vitamin C der Krankheit Skorbut vorzubeugen. Um allerdings diese Zitrusfrucht für die langen Reisen haltbar zu machen, wurde sie in Schnaps und der auf der Insel hergestellten Zuckerrohrmelasse getränkt.

 

3. Bei der Fischervariante des Ponchas wird statt des  traditionellen Bienenhonigs Zucker verwendet.

 

4. Der „Mexelote“, „Mexilhote“ bzw. Poncha-Stab ist das hölzerne Instrument zum Rühren bei der traditionellen Zubereitung des Getränks.

 

5. Auf Madeira kann die Rumproduktion schon auf eine Tradition von mehr als 500 Jahren zurückblicken.

 

6. Früher wurde Madeira sogar mal als „Schnaps-Insel“ bezeichnet. Dieser Titel wurde aufgrund seines damaligen hohen Konsums* verliehen!

 

7. An der Westküste von Madeira liegt die Fabrik „Engenhos da Calheta„, wo noch auf traditionelle Weise Rum hergestellt wird. Hier können Sie viel über die Geschichte der Zuckerrohrproduktion auf der Insel erfahren. Im Verkostungsraum und in der „Adega Bar“ können Sie die verschiedensten Honigprodukte wie Bonbons,  Honigkuchen und natürlich Poncha probieren.

 

8. In Porto da Cruz können Sie die „Companhia dos Engenhos do Norte“ besichtigen und in das Jahr 1927 zurückreisen. Hier erfolgt die Produktion des Schnapes nach den ursprünglichen Verfahren mit den Maschinen des Industriezeitalters. Von März bis Mai werden hier geführte Tour angeboten, um die Maschinen bei der Produktion in Aktion zu beobachten und den beliebten „Branca“ Schnaps zu verkosten.

 

9. Appetithäppchen zum Poncha sind normalerweise Erdnüsse, Lupinenkerne oder „Dentinhos“ (kleine Tapas aus Favabohnen, Thunfisch mit Zwiebeln, Skipjack-Fisch oder Knoblauchrindfleischwürfel in Weißweinsoße).

 

10. Der populäre madeirische Spruch „Bebe uma poncha que isso passa!“ also “Trink und es wird schon vergehen!” suggeriert, dass dieses Getränk alles Übel heilt, so Erkältungen und Grippe…

 

Entdecken Sie Madeira und seine Traditionen! Kommen Sie und schmecken Sie unseren Poncha….einfach lecker…

Beachten Sie aber: Alkohol gefährdet Ihre Gesundheit.

 

* Elucidário Madeirense, Band eins, Seite 22