Mitten im Atlantischen Ozeans verzaubert die Insel Madeira auch in ihren eher ländlichen Gebieten mit Traumlandschaften.

Besuchen Sie die Berge von Madeira und genießen Sie die Schätze, die die Natur hier bietet.

Lange Wanderungen im Laurissilva-Wald, das Zirpen der Vögel, die Stille, das gemäßigte Klima, die reizvollen Landhäuser, die gastronomischen Geschmackserlebnisse und die Gastfreundschaft der Einheimischen garantieren Ihnen ein unvergessliches Erlebnis.

 

Hier eine Auswahl von besonders sehenswerten Orten im ländlichen Madeira:

1.Porto da Cruz

Diese Stadt bietet Blicke auf herrliche Landschaften.
Besuchen Sie den Aussichtspunkt von Portela und lassen Sie sich von der Schönheit dieses Tals einnehmen, während Sie gleichzeitig die Meeresbrise genießen. Beeindruckend sind die Meeresküsten, wie die mit dem symbolträchtigen Penha d ‚Águia von 590 m Höhe.
Genießen Sie die Sonne oder surfen Sie am herrlichen schwarzen Sandstrand von Alagoa. Entdecken Sie die landwirtschaftlichen Felder von Porto da Cruz oder gehen Sie entlang der Levada do Furado (PR 10). Empfehlenswert ist auch der Besuch des Betriebes Engenhos do Norte, probieren Sie dort doch mal eines der traditionellen Getränke der Insel: den Poncha zubereitet mit dem Rum aus Zuckerrohr.

 

2.Santo da Serra

Santo da Serra vermittelt noch die ländliche Atmosphäre der alten Tage. Der Ort hat einen Sonntagsmarkt, wo die einheimischen Bauern ihre Produkte verkaufen und die Besucher mit traditioneller Gastronomie erfreuen. Es ist auch eine Gegend mit üppigen Wäldern, schönen Bauernhäusern und charmanten Hotels. Diese Stadt lädt zu romantischen Ausflügen, langen Spaziergängen und dem Luxus der Stille ein.

Machen Sie einen Abstecher zum Santo da Serra Golf Club und erproben Sie in einer malerischen Landschaft von Bergen und Meer Ihre Golftechnik. Nicht weit davon befindet sich auch eine Reitschule.

 

3.Santana

Santana verfügt über eine große Fläche des Laurissilva Waldes und ist von den typischen spitzen dreieckigen und strohgedeckten Häusern gekennzeichnet und zieht damit viele Touristen an. Neben seinen reizvollen Landhäusern und Hotels können Sie auch schöne Waldparks wie Queimadas und Pico das Pedras mit ihrer endemischer Flora und Fauna besuchen. Hier ist für Wanderer einer der besten Ausgangspunkte, um zur Levada do Caldeirão Verde (PR 9) oder zum höchsten Gipfel der Insel, dem Pico Ruivo, zu kommen.

Der Madeira Themenpark vermittelt umgeben von schöner Natur in seinen Multimedia- und Erlebnispavillons interaktive Erfahrungen zu regionalen Traditionen und Bräuchen.
Am Meer gelegen, bietet das Rocha do Navio Naturschutzgebiet einen herrlichen Blick über „Ilhéu da Viúva“ und die Bebauungen der einheimischen Landwirtschaft.
In dem im Arco de São Jorge gelegenen Museum für Weinanbau können Sie mehr über die Herstellung des Madeira Weines erfahren und natürlich auch einige der Weinvielfalten dieser Gegend probieren.

 

4.Chão da Ribeira

Chão da Ribeira ist ein wahres Rückzugsgebiet, das von grünen Bergen mit typischen kleinen landwirtschaftlichen Feldern, malerischen ländlichen Häusern und einer großen Fläche des Laurissilva Waldes umgeben ist. Im Januar können Sie hier beim „Panelo“ dabei sein. Es ist ein gastronomisches traditionelles Fest, bei dem Einheimische ein typisches Gericht mit Gemüse und Fleisch aus lokaler Produktion unter freiem Himmel kochen.

Neben Wanderungen in den Bergen, können Sie Canyoning ausprobieren und die Natur beim Überqueren kleiner Flüsse und Wasserfälle genießen. Am Fanal Pfad (PR 13) wird Sie die Schönheit eines vulkanischen Kessels umgeben von einem beeindruckenden Lorbeerbaumwald (Ocotea foetens) verzaubern.

 

5.Prazeres

Entdecken Sie diesen charmanten Ort mit seinem herrlichen Meerblick. Die Wege vom „Caminho Real dos Prazeres“, „Caminho dos pés descalços“ und „Vereda do Jardim do Mar“ (PR 20) gehören hier zu den beliebtesten Wanderungen. Bewundern Sie die Wasserfälle, die endemische Flora und entdecken Sie die Hauptelemente der Natur auf Madeira, wie z. B. die Lorbeer- und Eukalyptublätter und das typische Gestein. Auf dem Weg der „Vereda do Jardim do Mar“ können Sie die traditionellen auf kleinen Terrassen, sogenannten „Poios“, angelegten Landwirtschaftsfelder gut betrachten.  Die „Quinta Pedagógica dos Prazeres“ hat sich der Förderung einheimischer landwirtschaftlicher Traditionen verschrieben, verfügt über einen Kräutergarten und ein gemütliches Teehaus, in dem Sie entspannen sowie hausgemachte Marmeladen und einen Maracujamostwein genießen können. Auch gibt es hier einen kleinen Park mit vielen einheimischen Nutztieren.

Einige der beliebtesten Mountainbike Routen in Madeira befindet sich ebenfalls in dieser Gegend.

 

 

Tauchen Sie ein in die Natur! Entdecken Sie Madeira!