Auf Madeira gibt es vieles, was man machen kann und nochmal so viel zu erleben… Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, bei welcher Art Abenteuer Sie auf der Insel dabei sein möchten?

 

Jeff, der ein Adventure-Unternehmen auf der Insel geführt hat und über die Jahre einige fantastische Erfahrungen in diesem Reiseziel gesammelt hat, macht Ihnen hier 5 Vorschläge.

Da es sehr viele tolle Momente gab, war es gar nicht so einfach, aber hier ist die „Top-5“ seiner schönsten Erlebnisse in ungeordneter Reihenfolge.

 

1.Wanderung zum Caldeirão do Inferno

Mein zu der Zeit bester Freund Tiago und ich, schlossen uns einer Gruppe einheimischer Wanderer an, den „Amigos da Natureza“. Diese Gruppe verabredete sich normalerweise samstags um eine „einfache“ Tages-Tour zu machen. Dieses Mal waren es über 20 km. Was ein Abenteuer…

 

 

An diesem Tag war es ein bisschen feucht von oben. Nach einer langen Wanderung durch den Lorbeer-Wald erreichten wir schließlich den Caldeirão do Inferno (auf Deutsch: Höllenkessel).

 

Dieser Ort vermittelte mir ein magisches Gefühl. Er war wie die Wiege des Lebens, wo mit purer Energie das Wasser auf den Vulkan trifft. Das Rauschen des Wassers war unbeschreiblich und die Ausblicke wie aus einer anderen Welt. Und wir mittendrin ganz verliebt in die Natur und voller Ehrfurcht. Dies war bis jetzt meine einzige Erfahrung im Caldeirão do Inferno, aber bestimmt nicht meine letzte.

 

 

2.Sternenhimmel und Mondaufgang in Paul da Serra

Ein ganz spezieller Tag mit einer achtköpfigen Familie auf einer Sonnenuntergangs- und Sternbeobachtungstour. Diese Herausforderung musste ich natürlich annehmen, deshalb begleiteten Tiago und ich diese Familie in zwei Land Rover Jeeps auf der Suche nach dem ultimativen Abenteuer.

Nach einem Abendessen mit Sonnenuntergang auf einer Terrasse in Porto Moniz fuhren wir nach Paul da Serra, dem größten Hochplateau Madeiras. Hier gibt es weder Gebäude, noch Menschen und keine einzige Lichtquelle. Wir hielten an einem guten Platz an und da waren wir, nachts, über den Wolken.

Ich weiß nicht, ob Sie schon einmal über den Wolken waren, das passiert hier übrigens dauernd, aber nachts über den Wolken zu sein ist nochmal was ganz Anderes. Stellen Sie sich einen anderen Planeten oder vielleicht eine Traumlandschaft vor.

 

 

Wir warteten knapp fünf Minuten, als ein helles Licht hinter einem der Gipfel hervorkam. Und da waren wir und schauten in den Mondaufgang in Paul da Serra über den Wolken. Seitdem weiß ich, dass es Apps gibt, mit denen man den genauen Zeitpunkt und die Himmelsrichtung dieses Ereignisses berechnen kann.

 

 

3.Sonnenaufgang am Pico do Arieiro

Wir machten uns um 5:30 Uhr in der Früh auf den Weg, hielten unterwegs an einem streng geheimen Aussichtspunkt, mit Blick auf Funchal bei Nacht und aßen etwas bevor wir den Pico do Arieiro, den höchsten Gipfel der Insel erklommen.

Der Sonnenaufgang war perfekt. Ein paar Wolken, nicht zu windig, nicht zu kalt, perfekte Bedingungen für dieses Ereignis.

 

 

Er gehört sicherlich zur Top-5 der schönsten Sonnenaufgänge der Welt!!

 

 

4.Der Aufstieg vom Dorf Ilha auf den Pico Ruivo

Eine echte Herausforderung. Diesen Aufstieg von nur 8 km mit einem Höhenunterschied von 1376 m einen „Stairway to Heaven“ zu nennen wäre eine Untertreibung.

An diesem Tag war es im Wald ein wenig regnerisch, was diese Erfahrung überraschenderweise noch unvergesslicher machte. Bis fast unter den Gipfel war ich von Wolken und Nebel umgeben. Unbeschreiblich! Erst auf den letzten 10 Metern konnte ich blauen Himmel sehen und war erleichtert nicht noch mehr Treppen steigen zu müssen.

 

 

Sehr zu empfehlen für alle, die ein gutes Training in Verbindung mit einem Naturerlebnis und Leistungsbewusstsein suchen.

 

 

 

5.Gleitschirmfliegen in Arco da Calheta

Dieses Erlebnis hat sozusagen MICH entdeckt. Freunde von mir haben mich zufällig eingeladen mitzukommen und ich habe zufällig zugesagt.

Bevor ich mich umsehen konnte, klinkte ich mich in ein paar hundert Metern über dem Meer ein, nur 15 Meter vom Abgrund entfernt, während mir ein Guide erklärte was ich alles „nicht tun“ sollte.

 

Davon sollten Sie sich aber nicht beeindrucken lassen. Alles was Sie tun müssen ist nach unten schauen und rennen, den Rest macht der Guide.

Es ist fast wie auf einem Sofa mitten im Himmel zu sitzen. Sehr entspannend… Das Windgeräusch ist unbeschreiblich und die Sicht natürlich ohne Gleichen.

Wie ich nach kurzer Plauderei mit dem Verantwortlichen für diesen „Wahnsinn“ erfahren konnte, ist unsere schöne Insel wohl einer der weltweit besten Spots zum Gleitschirmfliegen.

 

 

Was eine Überraschung!!

Entdecken Sie Madeira!