Die beste europäische Insel 2018+ info

Vereda da Ponta de São Lourenço

Der Pfad führt über die Ponta de S. Lourenço, ein Halbinsel im Osten Madeiras, die ihren Namen der Karavelle von João Gonçalves de Zarco verdankt, einem der drei Entdecker der Insel. Die Halbinsel vulkanischen Ursprungs umfasst die Ilhéu da Cevada, auch Ilhéu dos Desembarcadouros genannt, und die Ilhéu da Ponta de S. Lourenço. Ab der Einfriedung „Muro de Pedra da Baía d´Abra“ gehört das gesamte Gebiet der Regionalregierung und ist Teil des Naturpark von Madeira. Die Halbinsel wurde teilweise, die kleine Insel Desembarcadouro vollständig zum Naturreservat erklärt. Beide sind Teil des europäischen Naturschutznetzes Natura 2000. Aufgrund des sehr trockenen Klimas und des hier herrschenden Nordwinds hat sich hier eine baumlose Bodenflora entwickelt, so dass sich die Landschaft hier vom Rest der Insel unterscheidet. Die Flora umfasst zahlreiche endemische Pflanzenarten, die nur auf der Insel Madeira vorkommen. Bei der Fauna ist, neben anderen Vögel, auf eine der größten Möwenkolonien (Larus cachinnans atlantis) hinzuweisen. Im Süden sind die Ilhas Desertas am Horizont zu erkennen, im Norden die Insel Porto Santo.

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Länge: 4 km (+ 4 km Rückweg)

Dauer: 2.30 Std.

Höchster Punkt: 77 m

Niedrigster Punkt: 5 m

Start und Ende: E.R. 109 (Baía d’Abra – Caniçal)

Empfehlung: Gehen Sie nicht zu nahe an das Kliff heran, da der Boden an vielen Stellen nicht sicher ist. Nehmen Sie Wasser mit.

Anfahrt: Buslinie 113 – Caniçal